Was für eine Woche! Vom 14. bis 19. Mai fand die Berlin Week 2017 – das jährliche globale Impact Hub Treffen – statt und war dabei unterteilt in drei verschiedene ‘Gatherings’: Das Global Strategy Retreat, das Maker’s Festival und Unlikely Allies. Ich werde euch am meisten vom Maker’s Festival erzählen.

 

Aber lasst uns zuerst die mysteriöse Frage beantworten: Was ist das Impact Hub und was macht es eigentlich?

 

Wir sind ein globales Netzwerk. Impact Hubs gibt es weltweit: Impact Hub Dublin, Impact Hub Dubai, Impact Hub …. Um einen Impact Hub aufzuziehen muss man sich bewerben. Ist die Bewerbung erfolgreich, bekommt man Starthilfe: Ein Mentoring, Zugang zum Netzwerk, etc – Gründen muss man aber selber (das haben Johann und Joscha vor 4 Jahren dann glücklicherweise auch getan 😉 ). Wie man die gemeinsamen Werte umsetzt bleibt dem jeweiligen Hub überlassen. Es gibt ein globales Team (auch Joscha zählt dazu), welches die Strategie ‘vorgibt’ und die inzwischen wirklich große Community ‘managed’ (102 Impact Hubs). Ziel des Impact Hubs ist es, Werte wie gemeinschaftliches und gemeinwohlorientiertes Arbeiten und Nachhaltigkeit zu verbreiten. Wir wollen die örtlichen Entrepreneurs bei ihren Projekten für eine ‘bessere’ Welt unterstützen. ‘Besser’ – das kann auch bedeuten Leute dabei zu unterstützen, das zu tun, was sie schon immer tun wollten, ihren Talente und Träume nachzugehen. In den Regionen in denen es den Menschen nicht so gut geht, finden wir es immens wichtig, Ideen aus der Bevölkerung zur Verbesserung der Situation lokal zu unterstützen. Beeindruckende Beispiele hierfür sind der Impact Hub Caracas oder Impact Hub Port-au-Prince. Die Unterstützung besteht im Kern aus dem Arbeitsplatz, der Infrastruktur, dann der Entwicklung von Förderprogrammen mit Partnern für die Member und Start Ups, Events, Community-buildung und das besagte große Netzwerk.

 

18673145_1439530419437253_4408956727053084050_o

 

Das große Netzwerk – über 102 Impact Hubs. Trotzdem hatte ich bis dato noch nie Kontakt zu einem anderen Hub gehabt – was vielleicht auch ein bisschen meinem Aufgabenbereich geschuldet ist. Also zurück zur Geschichte und ab nach Berlin.

Während Linda und Joscha bereits zum Strategie Retreat in Berlin waren, um besagte Strategie für 2018 zu entwickeln, sind Jakob, Johann, Konstanze, Amelie, Vroni und ich Mitte der Woche zum Makers Festival aufgebrochen – Das Festival für alle Maker (Impact Hub Angestellte) – und wurden herzlich in Empfang genommen.

 

 

 

18623232_1439533539436941_5180810042267210761_oBeim Makers Festival ging es darum, zunächst einmal das Netzwerk kennenzulernen. Bei insgesamt 227 Makern, die da waren eine Herausforderung. Außerdem gab es mehrere Vorträge, wie zum Beispiel die Vorstellung des neuen HubNets (Wir starten bald in die Testversion!), Marketing-Workshops und die Unconference. Die Unconference ist eine spezielle Methode, die wir auch bei dem Impact Festival Munich einsetzen werden. Die Idee dahinter ist: Die Teilnehmer bestimmen den Inhalt. So kamen wir auf über 35 Themen und konnten uns gegenseitig austauschen. Zum Beispiel darüber wie Hosting in anderen Regionen abläuft.
Insider Tipp: Solltet ihr mal in Schottland sein, besucht das Impact Hub Inverness – sehr sympathische und lustige Menschen. 😉

 

 

18671768_1439533206103641_2998547600745386235_oWas mich insgesamt zutiefst beeindruckt hat, war dieses globale Netzwerk zu sehen, und nicht mehr nur zu bewerben – und so ging es auch den anderen. Das Team von Global hat uns sehr gut aufgefangen und durch die Woche geleitet – nicht einfach bei so vielen Teilnehmern (oft fiel dieser Satz mit einem Augenzwinkern: ‘Wir haben Wachstumsschmerzen’). Es herrschte eine sehr starke Energie, viele begeisterte Menschen alle mit der Frage: Wie können wir die Hub Experience noch besser machen, wie können wir uns selber noch besser vernetzen, was können wir voneinander lernen? Wie könnt ihr als Member noch besser von dem globalen Netzwerk profitieren? Eine große Hoffnung liegt im neuen HubNet aber auch diese persönliche Treffen sind so wahnsinnig wichtig. Im nächsten Jahr wird wieder ein anderer Hub das Global Gathering ausrichten und wir werden wahrscheinlich nicht alle dabei sein können.

 

 

Deswegen haben wir uns entschlossen das Impact Festival für München zu veranstalten. Ein Festival für Member und uns Maker. Zum sich treffen, sich austauschen und miteinander arbeiten. Wir freuen uns ganz besonders auch ein Stück globales Netzwerk mitzubringen: wir laden Maker und Member aus der DACH Region ein, mitzumachen! Ein Großteil des Events dreht sich um die Unconference, also eure Themen.

19095751_1458374160886212_3667334847236604885_o (1)

Aber zurück nach Berlin: Nach zwei intensiven Tagen mit einer schönen Abschlussparty ging es auch schon wieder heim für uns. Viele von uns haben sich vernetzt, Ansprech- und Austauschpartner gewonnen, Schlaf verloren, dafür Eindrücke gewonnen. Ich bin sehr froh mitgekommen zu sein und hoffe ich konnte euch mit diesem Text unsere Arbeit und auch die Welt des Impact Hubs näher bringen.

Was ich euch noch auf den Weg geben möchte:

Nutzt eure global Membership und den Passport! Bis zu drei Tage (und danach nach Absprache) könnt ihr in einem anderen Hub verbringen.

 

Alles Liebe,

Julia

18623325_1439530306103931_341283146526694092_o

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

PS.: falls ihr noch mehr lesen wollt, das hat übrigens Impact Hub Ruhr zur Berlin Week geschrieben. (Der vierte Hub in Deutschland!)

munich